Chumphon


Chumphon liegt an der Ostküste Südthailands und ist von Bangkok etwa 460 km entfernt. Die Hauptstadt der Provinz Chumphon liegt nur 40 km von der Grenze zu Myanmar entfernt. In den Ebenen der Provinz Chumphon sind viele Reisfelder und Obstplantagen zu finden. Bergregionen und Wälder bilden einen wunderschönen Anblick zusammen mit den wunderschönen Strandregionen und den vorgelagerten Inseln, die für Badeurlauber und Taucher ein wahres Paradies darstellen. Die schönsten Strände der Region sind Hat Pharadonphap, Hat Phae Daeng und Hat Sai Ri. Wie so viele Strände in Thailand sind auch diese Strände absolut traumhaft mit weißem, feinem Sand unter den unzähligen Palmen. Das wunderschöne, türkisblaue Wasser am Golf von Thailand ist ein malerischer Kontrast dazu.
Die Provinz Chumphon gilt auch als das Tor zum Süden. Dies bedeutet auch, dass dort so langsam der Übergang von der buddhistischen Religion zur muslimischen Religion stattfindet.


Übernachten in Chumphon


In Chumphon und in der Provinz Chumphon stehen viele Hotels zur Auswahl in den unterschiedlichsten Kategorien bis in zur Luxusklasse. Sehr schön sind natürlich die Hotels in direkter Strandlage in der Provinz Chomphun. Diese können vorab im Internet gebucht werden oder auch über eine Pauschalreise. Aber auch für Rucksacktouristen gibt es immer eine Möglichkeit, noch Zimmer zu finden. Günstige Zimmer in Gästehäusern oder Bungalows stehen natürlich auch zur Auswahl – aber eben meist ohne Klimaanlage.


Infrastruktur in Chumphon


Chumphon ist mit dem Bus von Bangkok aus erreichbar. In Chumphon können Autos oder Motorräder gemietet werden. Auch Taxen bieten sich an, um die Urlauber zum Ziel zu bringen.


Sehenswertes


Die wunderschönen Strände an der Ostküste Südthailands sind natürlich allesamt eine besondere Attraktion in Chumphon.
Vom Strand Hat Thung Wua Lan, der zu den schönsten Stränden der Region zählt können die Urlauber zu den vorgelagerten Inseln Ko Chorakhe, Ko Ngam Noi und Ko Ngam Yai gelangen, die ideal für Taucher sind. Hier sind die Strände steinig, dafür bieten sich für die Taucher absolute Faszinationen der Unterwasserwelt. Diese Inseln sind zudem auch als Inseln der Schwalbennester bekannt.
Mit Tham Khao Kriap bietet Chumphon eine der schönsten Höhlen Thailands, die absolut eindrucksvoll ist. In der Region Chomphun gibt es noch eine Vielzahl weiterer Höhlen, die ebenfalls zum Bewundern einladen.
Der Namtok Heo Lom Wasserfall ist eine weitere beeindruckende Naturattraktion in Chomphun. Der weitere Fluss ist in den Monaten November bis Februar mit dem Floß passierbar. Hier werden Floßtouren bis zu den Stromschnellen Kaeng Bok Fai angeboten.
Im Nationalmuseum Chomphun können die historischen Funde der Region bewundert werden. Des Weiteren informiert das Nationalmuseum auch über die Verwüstungen, die der Taifun Gay im Jahr 1989 angerichtet hat und zudem werden die Ereignisse während des 2. Weltkrieges dort gezeigt.
Der Laek Mueang – der Schrein für die Stadtgeister - ist ebenfalls sehenswert. In Thailand haben viele Häuser vor den Türen kleine Schreine stehen, in denen die Geister wohnen können, dies gehört zur Kultur und Tradition Thailands und des Buddhismus.
Der Waldpark Namtok Ka Po ist ebenfalls ein beeindruckendes Ausflugsziel in Champhun, das angenehme Kühle spendet und mit einem kleinen Wasserfall einen schönen Anblick bietet.
Wer im März oder April in Chomphun verweilt, sollte sich das Chumphon Marine Festival nicht entgehen lassen. Die Hauptattraktionen dabei sind ein Angelwettbewerb, ein Fotowettbewerb, ein Mini-Marathon und diverse Ausstellungen. Umrahmt ist das ganze natürlich von der Farbenpracht der Feierlichkeiten in Thailand.
Wunderschön ist auch das Lang Suan Früchte Festival. Dieses findet im August statt und bietet mit seinen mit Früchten und Blumen geschmückten Prozessionen ein tolles Erlebnis der thailändischen Art zu feiern.