Hua Hin


Hua Hin ist das älteste  Strandbad in Thailand. Bereits im Jahr 1921 nach dem Bau der Eisenbahnstrecke Bangkok – Singapore entwickelte sich erster Tourismus in Hua Hin. Das von Bangkok nur etwa 200 km südwestlich gelegene Hua Hin wird auch seit 1926 von der Königsfamilie regelmäßig besucht. Die Königsfamilie besitzt in Hua Hin eine Sommerresidenz. Seit dem immer weiter aufstrebenden Tourismus in Thailand ist auch Hua Hin immer mehr zu einer beliebten Urlaubsresidenz für Touristen aus Asien, Europa und Nordamerika geworden. Seither sind viele Hotelanlagen entlang des herrlichen Strandes erbaut worden, die den Urlaubern Komfort und Exotik bieten. In der Region um Hua Hin sind viele Ananasplantagen, die das Landschaftsbild prägen. Der Strand von Hua Hin direkt ist gerade bei Flut eher schmal und vor allem auch von den Reittouren die dort angeboten werden natürlich entsprechend beansprucht. Die traumhaften Strandregionen in der Nähe, wie Suan Son und Khao Tao sind schnell mit dem Bus erreicht und dort ist der Strand absolut traumhaft und paradiesisch wie aus dem Bilderbuch.


Übernachten in Hua Hin


Durch den stark ausgeprägten Tourismus in Hua Hin existieren dort natürlich auch entsprechend viele Hotelanlagen, die einen paradiesischen Urlaub bieten. Auch das älteste Hotel am Ort kann noch immer gebucht werden. Das heutige Sofitel in Hua Hin ist das ehemalige Railway Hotel, das nach dem Bau der Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Singapore errichtet wurde. Gästehäuser bieten auch in Hua Hin äußerst preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten an – allerdings haben diese Zimmer nur selten eine Klimaanlage.


Infrastruktur in Hua Hin


Durch die Lage direkt an der Bahnstrecke Bangkok – Singapore bestehen natürlich Zugverbindungen von Hua Hin aus. Der Bahnhof in Hua Hin ist dabei noch richtig sehenswert.
Des Weiteren liegt Hua Hin äußerst günstig nahe der Autobahn, die von Bangkok in den Süden Thailands führt.
Taxen stehen natürlich ebenfalls als Fortbewegungsmittel zur Verfügung.
Autos und Motorräder oder auch Mofas können in Hua Hin gemietet werden, um die umliegenden Strandregionen zu erreichen und Touren unternehmen zu können.


Sehenswertes


Die beiden Strandregionen Suan Son und Khao Tao sind mit ihrem traumhaften Anblick absolut sehenswert und sollten in jedem Fall besucht werden.
Die Hua Hin Railway Station ist nicht nur der Bahnhof von Hua Hin – sie zählt auch zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt und wird oft als der schönste Bahnhof in ganz Thailand bezeichnet.
Der abendliche Treffpunkt in Hua Hin stellt der Nachtmarkt dar. Hier wird die Straße abends für den Verkehr gesperrt und der Markt aufgebaut, der für die Urlauber Einkaufsmöglichkeiten bietet und zudem in seinen bunten und schillernden Farben ein besonderes Erlebnis darstellt. Für das leibliche Wohl werden an den Ständen eine Vielzahl von Speisen und Meeresfrüchten angeboten.
Von dem Hügel Khao Takiap, der etwas südlich von Hua Hin liegt, haben die Urlauber einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und das Meer. Die Kulisse ist einfach faszinierend. Ein Tempel kann dort ebenfalls besichtigt werden.
Einige Wats laden in Hua Hin ebenfalls zu Besuchen und zum Meditieren ein.
Wer im Dezember in Hua Hin verweilt, sollte sich die Hua Hin Vintage Car Rally nicht entgehen lassen. Eine Vielzahl an Oldtimern und klassischen Autos bilden dabei eine Parade, die natürlich von der Farbenpracht bei thailändischen Festen begleitet ist.
Der Wasserfall Pa La-u ist ebenfalls eine besondere Attraktion in der Region um Hua Hin. Dieser Wasserfall kann mit dem Auto oder Motorrad auf eigene Faust erreicht werden. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist dieser schlecht zu erreichen – aber die Reisebüros bieten auch Touren zu dieser Naturattraktion an.