Naturparks - Wildparks - Meeresparks

 

Viele Nationalparks und auch Wildparks in Thailand laden zu Besuchen und zum Bestaunen ein. Durch die exotische und üppige Vegetation der artenreichen Pflanzenwelt und eine ebenfalls artenreiche und exotische Tierwelt bieten sich für die Urlauber faszinierende Anblicke. Atemberaubende Wasserfälle, Faszination des Dschungels und auch bunte Blütenpracht erwarten den Urlauber in den vielen Naturparks in Thailand. Auch Naturreservate und Meeresparks bieten Ausflugsmöglichkeiten bei einem Aufenthalt in Thailand, um die Natur des exotischen, subtropischen Landes kennen zu lernen. Thailand ist durch seine Landschaft ideal für viele Nationalparks, die zudem auch für den Schutz der teilweise vom Aussterben bedrohten Tierarten sollen. Viele der Nationalparks können über Ausflüge mit den Reiseveranstalter besichtigt werden. Auch die Reisebüros in Thailand bieten hier sehr günstige Touren an, allerdings sollte immer genau geprüft werden, was tatsächlich im Preis beinhaltet ist. Des Weiteren können viele der Nationalparks auch auf eigene Faust besucht werden – gerade wenn sich diese in der Nähe des Urlaubsziels befinden. Wer es sich zutraut, in Thailand einen Mietwagen zu leihen, kommt selbstverständlich ebenfalls zu den atemberaubenden Sehenswürdigkeiten der Nationalparks. Das einzig ungewöhnliche ist lediglich der Linksverkehr und die manchmal chaotischen Fahrstile der Thais, an die man sich allerdings relativ schnell gewöhnt. Im Anschluss sind nur einige der zahlreichen Nationalparks beschrieben – wobei sicher auch alle anderen Nationalparks eine Augenweide darstellen und ein faszinierendes Ambiente ausstrahlen.

 

Nordthailand


Der Norden Thailands mit seinen Dschungel- und Bergregionen bietet eine Vielzahl an sehenswerten Naturparks.

Im Nam Nao Nationalpark in der Provinz Petchabun verzaubert mit seinen Pinienwäldern und den im Wind rauschenden Bambus, der dort zahlreich wächst. Bunte Orchideenblüten bieten dem Ambiente noch ein zusätzliches exotisches Flair. In diesem Nationalpark können die Urlauber Tiger, Leoparden, Kragenbären und manchmal auch Waldelefanten in freier Natur beobachten.

Einen dreistufigen Wasserfall, Wiesenlandschaften, Blütenlandschaften und viele Wildtiere können im Nationalpark Thung-Salaeng in den beiden Provinzen Phitsanulok und Petchabun bewundert werden. In diesem Nationalpark können auch viele Höhlen mit Stalagmiten und Stalaktiten besichtigt werden.

Zahlreiche exotische Vogelarten, Affen, Schlangen, Bären und weitere Attraktionen der Tierwelt erwarten den Besucher im Nationalpark Doi Inthanon in Chiang Mai. Die Berglandschaft bietet zudem neben den exotischen Pflanzen und Bäumen der subtropischen Region auch Eichen zu finden. Auch hier sorgt die bunte Blütenpracht und der überall wuchernde Rhododendron für einen faszinierenden Anblick. In diesem Nationalpark ist zudem auch der höchste Berg Thailands Doi Inthanon, nach dem der Nationalpark wohl benannt wurde. Des Weiteren erwarten den Besucher im Doi Inthanon Nationalpark ebenfalls Wasserfälle, die einen atemberaubenden Anblick bieten. Der Wasserfall Mae Ya, der in diesem Nationalpark zu bewundern gibt, soll der schönste Wasserfall in ganz Thailand sein. Selbstverständlich bietet auch dieser Nationalpark Höhlen. 


Zentralthailand


Ganz im Osten Zentralthailands liegt die Provinz Chantaburi, in der kaum Tourismus herrscht. Dort liegt auch der wunderschöne Nationalpark Khao-Chamao-Khao-Wong, der mit einer Vielzahl von Wildtieren wie Affen, Elefanten, Rotwild und auch Wildschweinen sowie mit unzähligen Vogelarten, die an Farbenpracht kaum zu übertreffen sind, auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Die Fauna dieses Parks ist durch Regenwald geprägt. Wasserfälle und Höhlen gehören selbstverständlich auch zum Repertoire der Sehenswürdigkeiten des Khao-Chamao-Khao-Wong Nationalparks.

Höhlen, Wasserfälle und natürlich viele Wildtiere können auch im Chaloem Rattanakosin Nationalpark in der Provinz Kanchanaburi bewundert werden. Auch dieser Park ist vorwiegend von Regenwald geprägt und liegt im Westen Zentralthailands.


Südthailand


Zahlreiche Wasserfälle, atemberaubende Stromschnellen und absolute landschaftliche Attraktion erwarten die Touristen im Nationalpark Khao Sok in der Nähe von Khao Lak, das an der südlichen Westküste Thailands liegt. Am Norden des Nationalparks schließt das Wildreservat Khlong-Saeng an, in dem viele Wildtiere besichtigt werden können.

 

Meeresparks


Faszinierende Anblicke bietet der Meerespark Ang Thong, der aus 42 Inseln im Süden Thailands besteht. Diese Inseln befinden sich ganz in der Nähe von Ko Samui und Ko Phangan im Golf von Thailand. Das gesamte Archipel des Nationalparks umfasst etwa 102 km² Fläche, von denen lediglich 18 km² Fläche an Land sind.

Der Meeres-Nationalpark Mu-Ko-Chang ist absolut sehenswert und bietet sowohl Regenwald, tropische und exotische Vegetation und eine Inselvielfalt, von denen jede Einzelne wie ein kleines Paradies wirkt. Ko Chang, die Hauptinsel des Meeres-Nationalparks war vor einigen Jahren noch kaum touristisch erschlossen. Heutzutage hat der Tourismus dort zwar ebenfalls extrem zugenommen, dennoch finden sich noch immer wunderschöne Attraktionen auf der Hauptinsel des Meeresparks. Der Meeres-Nationalpark bietet zwar nicht allzu viele Säugetiere, aber dafür einige Exoten in der Unterwasserwelt. So ist hier zum Beispiel die Mördermuschel anzutreffen und verschiedene Arten von Wasserschildkröten sind ebenfalls bereits gesichtet worden. Der Park mit etwa 50 Inseln hat eine Fläche von 651 km², davon sind nur 192 km² Landfläche.